Josef Ressel Zentrum für konsolidierte Erkennung

© Martin Lifka Photography

Kontakt
Name: Sebastian Schrittwieser
Unternehmen/Institut: Fachhochschule St. Pölten GmbH
E-Mail: sebastian.schrittwieser@fhstp.ac.at
Telefon: +43 676 847 228 648

Josef Ressel Zentrum für konsolidierte Erkennung

Sicherheit | Hacker | Angriff | Schadsoftware | Schutz

Nachgestellte Angriffe auf Server. Im Jahr 2015 nahm an der Fachhochschule St. Pölten das Josef Ressel Zentrum für konsolidierte Erkennung gezielter Angriffe (TARGET) seine Arbeit auf. Es erforscht die Sicherheit bei gezielten IT-Attacken gegen Unternehmen. Mit nachgestellten Angriffen auf Server entwickeln Forscher Verfahren, mit denen in Zukunft Unternehmen geschützt werden sollen.

IT-Angriffe rasch erkennen und verstehen können. Das Resselzentrum untersucht Sicherheitsaspekte gezielter IT-Angriffe auf System- bzw. auf Software-Ebene. Die ForscherInnen entwickeln eine Methode, die die Art des Angriffs automatisch erkennt, zum Beispiel, ob es sich bei dem Angriff um Betriebsspionage oder Sabotage handelt. Ziel der Forschung ist es auch, zielgerichtete Angriffe auf Servern zeitnah erkennen zu können, etwa schon in der ersten Phase eines Einbruchs in ein IT-System, wo noch wenig Schaden entstanden ist, aber sich schon ein Angreifer oder eine Angreiferin umsieht und das System analysiert.

Weitere Informationen
Zurück nach oben