Transparenz in der Weinherstellung

© Floydine | Adobe Stock

Kontakt
Name: Johannes Eßmeister
Unternehmen/Institut: ecoplus Geschäftsfeld Digitalisierung
E-Mail: j.essmeister@ecoplus.at
Telefon: 0664 612 69 39

Transparenz in der Weinherstellung

Wein | Weinherstellung | Blockchain | Wertschöpfungskette | QR-Code

Weinflaschen eines italienischen Weinherstellers werden seit kurzem mit einem Smart Label - einem einzigartigen QR-Code - geliefert, den der Käufer scannen kann. Dieses Etikett erzählt die "Geschichte" des Weins: Wann und wo die Trauben geerntet wurden, wie der Wein behandelt wurde - zum Beispiel die Qualität der Sulfite - das Abfülldatum, die Chargennummer und vieles mehr. Diese Informationen basieren auf Daten, die in jeder Phase des Weinherstellungsprozesses entweder aus manuellen Aufzeichnungen aber auch aus automatisierten Tools wie Drohnen, Wetterstationen vor Ort im Weinberg, etc. erfasst und unveränderbar in einer Blockchain aufgezeichnet wurden. Darüber hinaus wird bei jedem Flaschenwechsel - zwischen Produzenten, Importeuren, Großhändlern, Distributoren und Einzelhändlern - auch der Status der Flasche wie z.B. Lagerbedingungen in der Blockchain aktualisiert.

Weitere Informationen
Zurück nach oben