HBLFA Francisco Josephinum / BLT

Zurück zur Übersicht

Rottenhauser Straße 1

3250 Wieselburg

AT

www.josephinum.at

Kompetenzen

Analysieren und optimieren von technischen Verfahren und logistischen Prozessen in der Landwirtschaft

Ressourcen
  • Leistungsfähige mobile Messtechnik und Know-How zur Ermittlung von umfangreicher Feldmessdaten:
    • Zug- und Druckkraft: 10 N - 500 kN inkl. Radlasten an Fahrzeugen
    • Druck: 1 - 1000 bar
    • Beschleunigung (bis 50 g) und Humanschwingungen (DIN 45871, ISO 2631-1)
    • Drehmoment (0,1 - 5 kNm) und Drehzahl
    • Temperatur (Pt 100, Infrarot-Kamera) und andere Klimadaten
    • Durchfluss 0,1 - 1 l/min (z.B. Treibstroffverbrauch)
    • Geschwindigkeit (Radar)und GNSS-Ortung
    • Lärm- und Schallanalyse (Brüel & Kjaer Typ: "2250 Light")
    • Fahrdynamikmessungen an Fahrzeugen (Genesys "ADMA-EL")
    • Netzanalyse (Fluke "Power Quality Analyser 435" - EN 50160)
    • Mobile Messdatenerfassungssysteme (imc "Cronos PL", imc "Cronos SL", HBM "SPIDER Mobil 8", HBM "SPIDER Mobil 16")
    • Dreipunkt-Kraftmesseinrichtung
    • Anhänger-Kraftmesseinrichtung (Kräfte am Zugmaul und Kugelkopf)
  • Hard- und Software für Bildanalys zur Beurteilung der Arbeitsqualität von landwirtschaftlichen Verfahren
  • Software für statische Versuchsplanung und -auswertung
  • Besonderes technisch-ökonomisches Expertenwissen an der Schnittstelle Agrartechnik, landwirtschaftliche Verfahrenstechnik, Logistik und Arbeitswirtschaft
  • Zugang zu nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken (z.B. EurAfEng, VDI-MEG, ENTAM, CIGR) im Bereich Agrar- und Verfahrenstechnik
Fähigkeiten

  • Erstellen technischer und ökonomischer Analysen von landwirtschaftlichen Verfahren und logistischen Ketten
  • Planen, durchführen und bewerten von Labor- und Feldversuchen mit Landmaschinen und deren Komponenten
  • Simulieren verfahrenstechnischer und logistischer Prozesse in der Landwirtschaft
  • Entwickeln von Komponenten in der Landtechnik und optimieren von Landmaschinen und Traktoren
  • Entwickeln und optimieren von landwirtschaftlichen Verfahren und logistischen Ketten
  • Durchführen von Kurz- und Langzeitmessungen an Landmaschinen und Arbeitsprozessen
    • Drehmomente, Drehzahl und Antriebsleistung
    • Energieverbrauch (Treibstoff, elektrische Energie)
    • Lärmemissionen (Lautstärke)
    • Position und Fahrstrecken (RTK-Satellitenortungssystem)
    • Fahrzeugschwingungen
    • Zugkräfte zwischen Traktor und Anbaugerät
    • Massen
    • Schütt- und Lagerungsdichten
    • Volumen von Schüttgütern
    • Wassergehalt von land- und forstwirtschaftlichen Produkten
    • Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Globalstrahlung
    • Arbeitszeitbedarf auf Zeitelementbasis
    • Beurteilung der Arbeitsqualität von Landmaschinen mittels bildgebender Methoden (z.B. Schnittlänge von Halmgütern, Bodenrauigkeit, Korngrößen, Bearbeitungstiefe,...)
  • Initiieren und Leiten von F&E-Kooperationen und mehrjährigen F&E Programmen mit Partnern aus Industrie und Forschung

Referenzen

  • Erstellen technischer und ökonomischer Analysen von landwirtschaftlichen Verfahren und logistischen Ketten
  • Planen, durchführen und bewerten von Labor- und Feldversuchen mit Landmaschinen und deren Komponenten
  • Simulieren verfahrenstechnischer und logistischer Prozesse in der Landwirtschaft
  • Entwickeln von Komponenten in der Landtechnik und optimieren von Landmaschinen und Traktoren
  • Entwickeln und optimieren von landwirtschaftlichen Verfahren und logistischen Ketten
  • Durchführen von Kurz- und Langzeitmessungen an Landmaschinen und Arbeitsprozessen
    • Drehmomente, Drehzahl und Antriebsleistung
    • Energieverbrauch (Treibstoff, elektrische Energie)
    • Lärmemissionen (Lautstärke)
    • Position und Fahrstrecken (RTK-Satellitenortungssystem)
    • Fahrzeugschwingungen
    • Zugkräfte zwischen Traktor und Anbaugerät
    • Massen
    • Schütt- und Lagerungsdichten
    • Volumen von Schüttgütern
    • Wassergehalt von land- und forstwirtschaftlichen Produkten
    • Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Globalstrahlung
    • Arbeitszeitbedarf auf Zeitelementbasis
    • Beurteilung der Arbeitsqualität von Landmaschinen mittels bildgebender Methoden (z.B. Schnittlänge von Halmgütern, Bodenrauigkeit, Korngrößen, Bearbeitungstiefe,...)
  • Initiieren und Leiten von F&E-Kooperationen und mehrjährigen F&E Programmen mit Partnern aus Industrie und Forschung

Analysieren, Optimieren und Bewerten von biogenen Brenn- und Kraftstoffen sowie deren Herstellprozessen

Ressourcen

  • Akkreditiertes chemisch-physikalische Labor zur Untersuchung der Eigenschaften biogener Brennstoffe, Schmiemittel und Kraftstoffe nach genormten und spezifisch erweiterten Methoden
    • ICP-OES (inductively coupled plasma optical emission spectrometer) zur Besimmung der Elementgehalte von Ca, Mg, Na, K, S und P
    • Gaschromatograph (HP) zu Bestimmung des Fettsäuremusters von Pflanzenölen, tierischen Fetten und Biodiesel
    • Heizwertbesimmung mittels Kalorimeter
    • Rancimat zur Bestimmung der Oxidationsstabilität von Pflanzenölen und Biodiesel
    • Standardisierte Filtrationseinrichtung zur Bestimmung der Gesamtverschmutzung von Kraftstoffen
    • Gerätepark zur Untersuchung von Aschegehalt, Ascheschmelzverhalten und Korngrößenverteilung von festen Brennstoffen
    • Karl Fischer - Titrator zur Wassergehaltsbestimmung
    • Stabinger-Viskosimeter (Paar) und Schwinggabeldichtenmessgerät
    • Messgeräte zur Bestimmung von Kalttemperatureigenschaften (Lintech) von Kraftstoffen (CFPP, CP, PP)
    • Gerät zur Bestimmung der mechanischen Festigkeit von Pellets
    • Gerät zur Bestimmung des Flammpunktes nach Pensky Martens
    • Weitere Laborgeräte: Titratoren, Photometer, Refraktometer, Laborzentrifuge
  • Pflanzenölpresse 
  • Biodieselproduktionsanlagen im Labormaßstab für verfahrenstechnische Optimierung und zur Herstellung von Kraftstoffmustern
  • Einrichtung zu Bestimmung des Strömungswiderstandes von Proben mit unterschiedlichen Partikelform und -größe
  • Expertenwissen zu einer großen Bandbreite von biogenen Biobrenn- und -kraftstoffen (Rohstoffeigenschaften, Herkunft, Verfahrenstechnische und logistische Prozesse, Marktentwicklungen,...)
  • Zugang zu nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken (z.B. ForNeBiK) im Bereich der biogenen Brenn- und Kraftstoffe

Fähigkeiten

  • Prüfen der Normanforderungen für Brenn- und Kraftstoffe als akkreditierte Prüfstelle
  • Durchführen von technischen und wirtschaftlichen Potenzialanalysen für alternative biogene Rohstoffe (z.B. Kurzumtriebspflanzen, ölhaltige Pflanzen, Algen, tierische Fette, Sekundärrohstoffe) für die Brennstoff- und Kraftstoffproduktion
  • Untersuchen von Einflussfaktoren (z.B. Rohstoff, verfahrenstechnisch, anwendungs- oder klimatisch bedingte Einflüsse) auf die Kraftstoffqualität und optimieren von Kraftstoffformulierungen
  • Analysieren und optimieren von verfahrenstechnischen Prozessen zur Verwertung landwirtschaftlicher Reststoffe
  • Erstellen gesamthafter technisch-wirtschaftlicher Konzepte für die Nutzung biogener Rohstoffe unter Einbeziehung der Kuppelprodukte
  • Analysieren und optimieren von Technologien in der Brennstofflogistik (Anbau-, Dünge- und Erntetechnologien, Zerkleinern, Sortieren, Speichern, Fördern)
  • Bestimmen von Geometrien fester biogener Materialien mittels optischer Bildanalyseverfahren
  • Mitwirken bei der Formulierung und Implementierung nationaler und internationaler Normen und Spezifikationen für biogene Brenn- und Kraftstoffe

Referenzen

  • BioNorm 2: Entwicklung und Erprobung von spezifischen Untersuchungsmethoden für feste biogene Brennstoffe als Unterstützung für die einschlägigen europäischen Normungsaktivitäten
  • EUBIONET 3: Erarbeitung und Zusammenstellung der Biomasseressourcen und deren Nutzung zur Energiebereitstellung; Status quo, Zukunftsprognose, Strategien zru Überwindung der Barrieren
  • Pflanzenölmühlenmonitoring: Pflanzenöl für die Kraftstoffverwendung wird in Österreich in dezentralen Ölmühlen erzeugt. Die regelmäßig wiederkehrende Kontrolle der Qualität und der Übereinstimmung mit den Normanforderungen, die Beratung bei qualitätssichernden Maßnahmen waren die zentrale Aufgaben in diesem nationalen Projekt
  • Miscanthus: Untersuchung der Brennstoffeigenschaften und der Emissionen bei der thermischen nutzung. Mitarbeit bei der Erstellung der österreichischen Normen für Miscanthushäcksel und Miscanthuspresslinge
  • Maisspindeln: Bestimmung der Eigenschaften der feldfallenden Spindeln, Trocknungs- und Lagerungsversuche, Entwicklung einer österreichischen Maisspindelnorm
  • AshMeIT: Enwicklung einer aussagekräftigen Analysemethode zur Vorhersage des Ascheschmelzverhaltens von Pellets, Untersuchung der Einflussparameter und Vergleich mit Verbrennungsversuchen in Feuerungen

Erstellen von Herkunftsnachweisen für biogene Materialien mittels Isotopenanalytik

Ressourcen

  • IR-MS (Isotope-Ratio Mass Spectrometer) inklusive Peripheriegeräten (Elementaranalysator, Gas bench, Säurepumpe) zur Bestimmung der stabilen leichten Isotope von C, N, H, O und S in festen, flüssigen und gasförmigen Proben
  • Reihendestillationsapparatur zur Aufkonzentration des Alkoholgehaltes in Getränkeproben
  • Geräte zur Probenaufbereitung wie z.B. Schneid- und Kugelmühle
  • Wissen über die Gestaltung von Messreihen (Quantität und Verteilung von Einzelproben) als Grundlage zur Herkunftsbestimmung biogener Materialien (Referenzbibliothek)
  • Erfahrungen hinsichtlich Isotopenbestimmung bei vielfältigen Probenmatrices wie z.B. Milch, Käse, Fleisch, Gewürze, Holz, Mineralien,...
  • Zugang zu nationalen und internationalen Experten der Isotopenbestimmung und Mitgliedschaften in fachspezifischen Organisationen und Netzwerken (STENA,...)
  • Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Isotopenanalytik (Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien,...)

Fähigkeiten
  • Bestimmen der stabilen leichten Isotopen von C, N, H, O und S in festen, flüssigen und gasförmigen Proben
  • Konzipieren und aufbauen von Referenzmessungen und umfangreichen Messdatenbanken
  • Bestimmen natürlicher Inhaltsstoffe von Lebensmitteln
  • Durchführen von Herkunftsbestimmungen von Lebensmitteln
  • Untersuchen der deklarierten Herkunft von organischen Materialien
  • Durchführen von Authentizitätsüberprüfungen mittels Isotopenanalytik
Referenzen
  • Qualitäts- und/oder Herkunftskontrollen von Lebensmitteln und anderer organischer und anorganischer Materialien (für Erzeuger, Handel und Behörden)
  • Untersuchen der stabilen C- und O-Isotopen der österreichischen Weinproben für die Europäische Weindatenbank (Joint Research Centre in ISPRA)
  • Untersuchungen zur Aufklärung des Verdachts von Verwässerungen von Wein, Direkt-Fruchtsacht, etc.
  • Echtheitskontrolle von Honig mittels Isotopenanalytik
  • Untersuchung der Lebensmittelzusätze (natürlich - synthetisch)
  • Durchführen von Herkunftsbestimmungen von Lebensmitteln
  • Untersuchung der deklarierten Herkunft von organischen Materialien
  • Authentizitätsüberprüfung mittels Isotopenanalytik
  • Untersuchung von authentischen Marillen- und Spargelproben

Prüfen von Traktoren und Landmaschinen sowie deren Komponenten als akkreditierte Prüfstelle

Ressourcen

  • Akkreditierter Prüfstand zur Prüfung von Fahrerkabinen / Schutzstrukturen (gemäß ISO-, SAE und Ö-Normen, EU-Verordnungen, OECD-Codes) - Leistungsbereich bis 20 t
    • Belastungs- und Prüfeinrichtungen für dei ROPS Festigkeitsprüfung
    • Prüfeinrichtung für die FOPS Festigkeitsprüfung
    • Belastungseinrichtung für die Sitzgurtverankerungsprüfung
  • Prüfeinrichtungen für Maschinen für die Berglandwirtschaft und Stalldungstreuer (Stalldungstreuer und Feststellbremsen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und selbstfahrenden Maschinen)
  • Motorprüfstand zur Bestimmung von Leistung, Verbrauch, gasförmigen Emissionen und Partikelemissionen von Traktoren an der Zapfwelle
    • Wirbelstrombremse SCHENK W 780, Leistung 780 kW
    • Wirbelstrombremse SCHENK W 150, Leistung 150 kW
    • Abgasanalysesystem HORBIA Mexa 7170 D
    • Smart Sampler SPC 472 von AVL für Partikelemissionen
  • Teststrecke für die Messung von Zugkraft, Bremsverzögerung und Betriebsgeräuschen von land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen
  • Bremswagen für die Bestimmung der Zugleistung von land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen
  • ISO-Prüfstrecke zur Ermittlung von Fahrzeugschwingungen - 35 m und 100 m Holperbahn genormt nach ISO 5008 (entspricht einem Feldweg)
  • Belastungseinrichtungen - beispielsweise zur Ermittlung der Bruchlast und Zugfestigkeit - Zerreißmaschine (Losenhausen)
  • Werkstätte für Prüfeinrichtungsbau

Fähigkeiten

  • Druchführen akkreditierter Festigkeitsprüfungen von Fahrerkabinen / Schutzstrukturen (gemäß ISO-, SAE- und Ö-Normen, EU-Verordnungen, OECD-Codes)
  • Durchführen akkreditierter Prüfungen von Maschinen für die Berglandwirtschaft und Stalldungstreuer (Stalldungstreuer und Feststellbremsen von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und selbstfahrenden Maschinen im Bergland)
  • Durchführen von Prüfungen für land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen gemäß OECD-Codes und Approbation der Test-Reports durch die OECD
  • Durchführen von Gebrauchwertprüfungen von Maschinen und Geräten
  • Druchführen von Festigkeits- und Belastungstests und erstellen entsprechender technischer Berichte und Prüfberichte
  • Erarbeiten von Prüfvorschriften und Mitarbeit bei der Erstellung internationaler Standards (AS, CEN, ISO-Standards, OECD-Codes)
  • Durchführen von Prüfungen für die Betriebszulassung von Fahrzeugen
  • Autorisieren von Werkstätten zur Überprüfung von Pflanzenschutzgeräten
  • Konzipieren und durchführen anspruchsvoller, stationärer sowie Feldmessungen physikalischer Größen (z.B. Lärmmessungen bei Fahrzeugen und Anlagen)
  • Untersuchen von Fahrzeugschwingungen auf der ISO-Prüfstrecke
  • Planen und Entwickeln von Prüfeinrichtungen

Referenzen

  • Leitung des Fachgremiums "Landmaschinen im Straßenverkehr" zur Diskussion von verkehrstechnischen Problemstellungen und Erarbeiten von Lösungsvorschlägen
  • Prüfen von ROPS (roll-over protective structure), FOPS (falling object protective structrue), TOPS (tip over protective structure), OPS (operator protective structure)
  • Prüfung der Sitzgurtverankerung
  • Prüfung von Traktoren (Leistung, Emissionen, Zugkraft, Sichtfeld, etc.)
  • Prüfung von Maschinen und Geräten
  • Prüfung von Forstseilwinden
  • Bestimmung der Bruchlasten von Seilrollen, Seilen, Garne, etc.
  • Herstellerunabhängige Vergleichstests von Landmaschinen

Prüfen von Biomassefeuerungen und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen als akkreditierte Prüfstelle

Ressourcen

  • Akkreditierter Prüfstand für die Prüfung von Biomassefeuerungen (Prüfen von Feuerungen für biogene Brennstoffe gemäß nationaler und internationaler Normen) - Leistungsbereich 0 - 300 kW
  • Umfangreiche Messgeräteausstattung zur Bestimmung relevanter Parameter von Biomassebrennstoffen und -feuerungen (gemäß Anforderungen der EN 303-5, EN 304 und EN 267):
    • Kalibrierte mass flow meter und Temperaturdifferenzmessgeräte zur Wärmeleistungsmessung durch Abfuhr der Wärme an den Kesselprüfstand
    • Labor für Brennstoffanalytik
    • Abbrandwaagen (bis 1500 kg)
    • Analysegeräte zur Bestimmung der Abgaszusammensetzung (Infrarotgasanalysator für O2, CO2, CO - NGA 2000 Emerson, Gasanalysator für Nox - ECO PHYSICS, Flammenionisationsdetektor Thermo-FID "ES" -OGC)
    • Gravimetrische Gesamtstaub-Messeinrichtung (Paul Gothe GmbH)
    • Feinstaubmesseinrichtung ELPI impactor (Dekati)
    • Elektrische Leistungsaufnahme (Power Analyzer Norma 4000)
    • Mobile Emissionsmesstechnik (MRU VARIOPLUS Industrial)

Fähigkeiten
  • Durchführen von Typenprüfungen für Biomassefeuerungen
    • Prüfung von Heizkesseln für biogene Brennstoffe gemäß EN 303-5
    • Bestimmen des Wirkungsgrades nach direkter Methode
    • Funktionsprüfung der Sicherheitseinrichtung
    • Prüfung von Holz-Brennwertkesseln nach ÖNORM M7551
  • Untersuchen von neuen Heizkesseln und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in Bezug auf Leistung, Wirkungsgrad und Emissionen im Rahmen von F&E Projekten
  • Bestimmen von Brennstoffeigenschaften (z.B. Ascheschmelzverhalten, Wassergehalt, Brennwert, Korngrößenverteilung, etc.)
  • Analysieren und Bewerten technologischer Entwicklungen bei biogenen Brennstoffen und Feuerungen
  • Durchführen unabhängiger Beratungen und gutachtlicher Stellungnahmen zu einschlägigen Gesetzen und Verordnungen und deren Entwürfen
  • Erarbeiten von Prüfschriften und erstellen nationaler und internationaler Standards (ASI, CEN, ISO-Standards)
Referenzen
  • Typenprüfung von Stückholzkesseln, Pelletskesseln, Hackgutfeuerungen für verschiedenste österreichische und internationale Hersteller
  • Beurteilung der Verbrennungsqualität für die thermische Nutzung von Miscanthus, Maisspindeln und anderen biogenen Brennstoffen für die Entwicklung von Feuerungen und den Anwender dieser Technologien
  • Untersuchen des elektrischen und thermische Wirkungsgrades von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Stirlingmotor, Dampfkolbenmotor, Pflanzenöl-Blockheizkraftwerk)
  • Untersuchungen zur Beurteilung des Langzeitverhalten von Feuerungen und biogenen Brennstoffen
  • Prüf Real – Untersuchung der Auswirkungen unterschiedlicher Pelletsqualitäten auf die Emissionen (v.a. Staub) von Pelletsheizkesseln kleiner Leistung
  • HGŋEM – Untersuchung des Einflusses unterschiedlicher Hackgutqualitäten auf die Emissionen von Hackgutfeuerungen

Du möchtest diesen Anbieter kontaktieren? Klick & Mail

Zurück nach oben